SUMMIT OF NEWTHINKING - a conference on open strategies / OPEN CALL

summit of newthinking open reality open city urban media network urban media netzwerk


open city Chairs: Tom Timmerhoff zusammen mit Verena Schwarz für das URBAN MEDIA NETWORK.

Open Reality

Neben open reality wird auch der Begriff „augmented reality“ - die Erweiterung der Realität durch technische Hilfsmittel verwendet. Im Track open reality beschäftigen wir uns hauptsächlich mit zwei Arten der digitalen Realitätserweiterung bzw. der Auswirkung des Digitalen und der Medien auf die Realität diskutiert. Hierbei geht es zum einen um das Thema open city und zum anderen dem 3D Druck und ihre jeweiligen Möglichkeiten. Hierbei stellen sich Fragen, wie offen diese neuen Kunstformen sein werden und wie transparent sie gestaltet werden können, damit sich daraus wirtschaftlich erfolgreiche Businessmodelle entwickeln können.

Open City

Das Thema open city behandelt die technologische und mediale Erweiterung des Realitätsraumes Stadt. In entstehenden Augmented Realities überlagern digitale Informationsspuren und Bilder unsere physische Umgebung, Städte verwandeln sich in begehbare Datenbanken; Ambient Informatics und 3D Screens eröffnen neue Wahrnehmungsebenen, bieten pervasive Räume. Urbane Medien machen die Realitäten unseres Alltags und ihrer Gesellschaft zugänglich. Eine zentrale Fragestellung ist, inwieweit Urban Media Realitäten abbildet und/oder Einfluss auf diese nehmen.

Open Cities – ihre Communities und ihre Inhalte

Sichtbarkeit ist ein zentrales Thema in der Diskussion um Urban Media. Urban Screens sind als öffentliche Flächen unausweichlich in unserem Blickfeld. Durch die Bereitstellung gesellschaftsrelevanter Informationen bieten sie eine Chance für eine „Smart City“. Akzeptanz und Nutzung sind von den Medieninhalten abhängig, die eine wechselseitige Beziehung des Passanten über das Medium zur unmittelbaren Umgebung aufbauen. Welche Schnittstellen bedarf es, um bereitgestellte Informationen über den individuellen Eigengebrauch hinaus, bereichert und korrigiert in die Community zurückzugeben? Welche Rolle übernimmt der Bürger in der Mitgestaltung unserer zugänglichen, urbanen Interfaces? Wie kann Open Data integriert und ansprechend visualisiert werden? Was bedeutet Urban Computing für das Design unserer Städte?

Verantwortung vs. Kontrolle

Begeben wir und mit dem Trend zur Smart City in ein Foucaultsches Panoptikum, in Umgebungen, in der unsere Bewegungen auf Schritt und Tritt überwachbar sind? Sensoren, Social Media und geolokalisierte Services sind in der Lage Strömungen und unseren Aufenthaltsort zu erfassen. Wer kontrolliert unsere Leben in der Stadt und in welcher Form ist dies in mediatisierten Städten richtig und wünschenswert? Wollen wir überhaupt in intelligenten Städten leben?

Energieeffziente Lösungen für Urban Media

Für frei zugängliche und verlässliche urbane Informationsquellen müssen autarke Lösungen speziell für Krisensituationen gefunden werden, auch angesichts schrumpfender Ressourcen und zur Vernetzung unerschlossener suburbaner und ruraler Gebiete. Welche gelungenen Beispiele gibt es für diese Räume, welche für energieeffziente Technologien? Welchen Beitrag können Open Source Technologie und Software leisten?

mehr Infos zum Call "Open Reality" >>>
http://open-strategies.de/tracks/open-reality

URBAN MEDIA NETWORK auf facebook >>>
http://www.facebook.com/UrbanMediaNetwork

www.urbanmedianetwork.de

© Tom Timmerhoff 2012.TT — Tom Timmerhoff EU Foerdermittel und Projektmangement
<br />

Unternehmensberatung —Coaching —Projektentwicklung —Fundraising —Fördermittel —Kulturmanagement

Branchen und Sparten:. Kultur, Musik, Theater, Tanz, Performing Arts, Bildende Kunst, Literatur, Kultur- und Kreativwirtschaft, Jugend, Politik, Bildung, Soziales, Forschung, Technologie, Wissenschaft, Wirtschaft, weitere ...

Impressum / Kontakt

Datenschutzrichtlinie

WEBSITE UNDER CONSTRUCTION


kostenloser Counter